Abifestival 2009 – Wir waren auf Pardysafari

08.06.2009 | thoughts | Kein Kommentar

Frittenbude CrowdAm vergangenen Wochenende fand in Lingen das Abifestival statt. Aufgrund einer Exkursion von der Uni, die ich organisieren musste, konnte ich leider erst am Samstag zum Festival. Dennoch bin ich nach wie vor begeistert vom Samstagabend.
Die erste Band, die ich gesehen habe, war TURBOSTAAT aus Schleswig-Holstein. Die Jungs habe ich im letzten Jahr bereits zwei mal gesehen (Münsterlandhalle MS; Kleine Freiheit OS) und muss meine Meinung, dass sie auf großen Bühnen längst nicht so gut sind, wie in kleinen Clubs weiter untermauern. Versteht mich nicht falsch, der Auftritt war nicht schlecht, aber stand dem in Osnabrück doch um einiges nach.
Als zweiten Act kam ich dann in Genuss die HipHop-Combo BLUMENTOPF live performen zu sehen. Bewaffnet mit Gitarre, Bass, Schlagzeug, DJ und Rappern begannen sie die eigentlich Party in Lingen. Songs wie “T-O-P-F” und “Safari” brachten die große Menge vor der Bühne (für das Abifestival waren es wirklich viele vorn, was ungewöhnlich ist, da sich oftmals der Großteil des Festivals auf dem Campingplatz zwischen leeren Bierflaschen abspielt (das typische umsonst&draußen-Problem)) zum bouncen – und das das gesamte Konzert über. Routine ja: Langeweile nein. Blumentopf sind immernoch genau so fresh wie am ersten Tag!
Mein persönliches Highlight spielte jedoch nach Blumentopf: die Münchener Elektro-Trash-Band FRITTENBUDE. Vom ersten Beat bis zum Ende der letzten Phrase rastete die gesamte Crowd komplett aus und ging besonders beim Egotronic Remix “Raven gegen Deutschland” ein letztes Mal steil. Meine gesamte Skepsis über Frittenbude live war verloren. Dass das Album ein kracher ist, musste ich schon oft feststellen, dass die Livequalitäten der Band aber daran anknüpft, fand ich erstaunlich.

Mit einem absolut positiven Nacheindruck blicke ich auf das Abifestival 2009 zurück.

Type in your comment





Twitternutzer
Entweder persönliche Daten eintragen oder via Twitter einloggen.

MUFIN: Genius-Alternative für iTunes-/iPod-Nutzer
WWDC – Snow Leopard-Update für 29$