Um eine Erkenntnis reicher in Osnabrück

Vorhin war ich nach der Uni kurz mit der Kamera unterwegs, um so ein paar Ecken abzugrasen, an denen ich interessante Dinge gesehen habe im letzten halben Jahr, welche ich nun endlich auch mal festhalten wollte. Problem an der Sache: diese Dinge bekommt ihr heute nicht zu sehen. Denn diese Dinge sind zwar Orte (also statisch), sehen aber nur unter gewissen Umständen cool aus (Menschen, dynamisch).

Genau diese Orte sind nämlich heute allesamt anders gewesen, als sonst. Leere, Baugerüste, usw. haben mir heute einen Strich durch die Rechnung gemacht. Es ist zwar nicht so, dass ich diese Dinge heute nicht auch fotografiert hätte, aber zufrieden stellen sie mich nicht.

Lehre daraus: Niemals los gehen, um etwas bestimmtes zu fotografieren. Es geht tierisch in die Hose.

Klingt zwar komisch, aber vielleicht sollte ich diese Lehre direkt revidieren. Weil wenn man sich mit der Kamera in der Hand zu Fuß bewegt, wird man bei wachem Auge doch auf einiges aufmerksam, was dann doch etwas hergibt.

Hier also meine Ausbeute der letzten Stunde:

Dog & Man On BicycleDog & Man On BicycleHauseingangThe View From The Evening

UPDATE: Habe noch etwas am PC gesessen und das Ganze hier noch etwas erweitert. Zum Schluss noch eine kleiner Eindruck dessen, was sich direkt vor meinem Schreibtisch-Fenster abspielt.

Type in your comment





Twitternutzer
Entweder persönliche Daten eintragen oder via Twitter einloggen.

Ein knappes halbes Jahr Macintosh
Manko Nova im Freiraum