Die kleine Flaute und der Kampf zwischen “Punkt- und Strichrechnung”

07.09.2009 | thoughts | 1 Kommentar

Ich wollte mich auch mal wieder zu Wort melden! Nachdem ich in der letzten Woche kaum Zeit am Laptop verbracht habe, bin ich nun wieder etwas regelmäßiger online und werde Inhalte veröffentlichen. Grund für die letztwöchige Abstinenz war der Abschied von meiner Freundin, die seit Freitag im schönen Edinburgh ist und dort für 4 Monate studieren wird.

Warum ich sonst momentan recht wenig blogge
Es haben, wie ich gemerkt habe, doch ein paar Probleme mit dem Blog eingeschlichen. Nicht inhaltlicher, sondern technischer Art. Ich versuche momentan meinen Flickr-Account mit meinem Blog zu verbinden. Sprich: ein geeignetes WordPress-Addon, mit dem ich eine Galerieseite ohne großes Gefummel am Quelltext erstellen und vor allem auch in Stand halten kann (im Idealfall natürlich so, dass jedes Foto, das ich in einen bestimmten Fotostream auf Flickr hochlade automatisch in die Galerieseite eingelesen wird). Ich habe schon vieles ausprobiert, bisher hat aber nichts das gewünschte Ergebnis erbracht.

Und was ist mit neuen Fotos?
Kommen! Momentan bin ich damit beschäftigt, die Fotos, die ein Fotograf für unser Festival gemacht hat, auszusortieren und bin daher bis heute nicht mehr mit der Cam unterwegs gewesen. Das ändert sich aber heute Abend, da ich mal wieder Fotos für Manko Nova schieße, die heute Abend in Nordhorn in der Tenne spielen. Fotos eines anderen Fotografen auszuwerten, ist eine Sauarbeit! Man will ja möglichst objektiv auswerten, also eigene Vorlieben außen vor lassen und die vielleicht technisch besten Fotos aussuchen. Mir persönlich fällt das echt schwer!

Was hat das mit der “Punkt- und Strichrechnung” auf sich?
Ganz einfach: ich mache momentan meine allgemeines Schulpraktikum an einer Grund- und Hauptschule und durfte heute das erste mal auf eigene Faust eine Klasse unterrichten und das dann auch noch in Mathematik, einem Fach, das mir persönlich nie sonderlich lag. Mein Auftrag war es, den Kindern in einer Doppelstunde das Gesetzt der “Punkt- und Strichrechnung” beizubringen. Zwar war mein Zeitmanagement nicht optimal (am Ende war noch etwas Luft), die Kids haben es aber geschafft 90 Minuten konzentriert mitzuarbeiten. Ich glaube der Großteil hat es verstanden und kann das Gesetz nun anwenden.

Soweit erstmal von hier aus!

Type in your comment





Twitternutzer
Entweder persönliche Daten eintragen oder via Twitter einloggen.

One Comment

09/07/2009 23:39

Den Kampf mit der flickr-Einbindung kämpfe ich ja auch schon seit Monaten. Den aktuellen Stand siehst du bei mir. 100% zufrieden stellend ist das auch nicht.
Ich glaube wir sind da nicht alleine unter den WP-Bloggern.

PROGRAMM – Magazin für Fernsehen und Kultur
Manko Nova Live in Nordhorn