Feature #1: Fuck You Very Much

10.02.2010 | thoughts | 6 Kommentare

Heute stelle ich euch mal einen neuen Bestandteil meiner Seite vor. Mit der neuen Serie “Feature” werde ich euch hier Menschen, Kreative, whatever vorstellen oder interviewen.

Heute startet das Ganze mit der Seite fuckyouverymuch.dk

Das erste Mal gehört davon habe ich durch einen Blogpost von meinem Kommilitonen Robin im November letzten Jahres.

Hintergrund des Tumblr-Blogs: Zwei Menschen aus Kopenhagen leben getrennt voneinander in London bzw. New York. Jeden Tag werden Bilder hochgeladen und mit einem kleinen Satz versehen.

Heute zum Beispiel:

“We had too much.”

Simple, aber eben irgendwie interessant. Ich habe die Seite seit Entdeckung immer mal wieder angesurft und mich nach der Idee dahinter gefragt. Denn abgesehen von der wirklich stilsicheren Auswahl der Fotos fand ich das Ganze immer etwas irrelevant.

Hier nun ein kurzes Interview, dass ich mit den beiden Menschen (oder zumindest einem davon) geführt habe:

The first thing i’d like to know is, why you are living apart from each other. And what you are doing in NY/London.

We live apart because we have two separate lives and because it is not possible to combine what each of us wants to do if we are to live in one city. We study and work in London and NY.

You are posting photos from the web regularly. Do you take photos on your own? Which camera do you use and why?

We take photos regularly. Everyone goes really, speaking of cameras. Our favorites are the iPhone camera, Contax MT167 and Polaroid SX-70.

What’s the intention of your blog? is it some kind of therapy for you two living apart from each other or simply a just for fun thing? What’s your motivation in posting that regularly? Are there days when you think about not posting anything, because your simply not willing to that day?

The intention: It is a combination of a visual diary, shared thoughts, statements, greetings, bookmarks etc. It’s not therapy. Prior to the launch we kept finding interesting stuff and inspiring images, so instead of just mailing them back and forth we started FYVM. In the beginning it was just for our own pleasure, but now it has sort of launched into this massive thing with loads of followers.

How often do you see each other in reality? Will your site close when you both move to one place and live together?

Lots of motivation. People evolving into icons such as David Bowie or Kate Moss. All the great stuff we stumble upon every day must be shared, we think. Our site will not close when we one day live the same place. Or at least we dont think so.

Besonders interessant an diesem Interview finde ich, dass die Antworten ebenso in einer gewissen Spontanität ankommen, wie die Auswahl der Fotos auch wirkt. In diesem Sinne: Fuck you for the interview.

Type in your comment





Twitternutzer
Entweder persönliche Daten eintragen oder via Twitter einloggen.

6 Kommentare

02/10/2010 21:49

aww, that’s lovely, i love fyvm and check it as often as i can.
have a great day!

02/11/2010 02:24

Geil Geil Geil. Danke für das Interview mit den beiden! Das versüßt einem doch den Abend.

Birk

02/11/2010 18:38

eine der Seiten auf denen ich regelmäßig und gerne vorbeischaue

03/02/2010 09:09

[...] Zeit ist vergangen seit meinem letzten Feature (fuckyouverymuch.dk) und nun ist es endlich soweit: Feature [...]

03/15/2010 12:00

[...] die ersten beiden Features mit FuckYouVeryMuch und polaroidDIARYberlin eher fotografischer Natur waren, wird das heutige dritte Feature sich mit [...]

06/05/2010 14:07

[...] #1: FuckYouVeryMuch [...]

Schneemann-Demo in Berlin.
Es ist irgendwie so ruhig hier und…