In The Studio

01.03.2010 | photography | 2 Kommentare

Vor gut einem Jahr habe ich dieses Foto eines Bassisten geschossen. Leider hat es zwar den Weg von der Kamera auf die Festplatte aber bisher nicht auf meine Seite geschweige denn in meinen Aufmerksamkeitsbereich geschafft – bis heute morgen.

Das Foto ist zwar nicht hunderprozentig scharf , aber nun habe ich das Bild bearbeitet und werde es in zwei Versionen hochladen: Einmal in Farbe und einmal als Schwarzweißftoto.

Warum das Ganze?

In letzter Zeit stolpere ich häufig über Portfolios von Fotografen, die nur in S/W veröffentlichen. Oftmals bietet es sich an und man denkt sich, dass dieses Foto nur in S/W wirkt. Ich glaube jedoch, dass dem häufig nicht so ist. Wenn wir das Resultat in Farbe nicht kennen, fällt es uns leicht, das Schwarzweißfoto umwerfend und als die einzige gute Lösung zu sehen.

Kennen wir beide Resultate fällt das schon schwerer. Ich jedenfalls stehe meist mehr auf Farbe.

Hier die Fotos:

Recording The Bass
Recording The Bass S/W

Auch wenn ich das Schwarzweißfoto wegen der starken Kontraste mag, finde ich, verliert das Bild an Tiefe.

Wie seht ihr das?

Type in your comment





Twitternutzer
Entweder persönliche Daten eintragen oder via Twitter einloggen.

2 Kommentare

03/01/2010 17:34

Ja, geht mir auch oft so, denn reine Schwarz/Weiß Portfolios haben ihren ganz speziellen Reiz. Allerdings finde ich dieses Foto in Farbe erheblich besser, das passt einfach sehr gut!
Ich glaube, es geht aber auch darum, schon beim Fotomachen sich bewusst zu sein, dass dieses Foto Schwarz/Weiß sein wird. Daran verändert sich dann auch die Herangehensweise, Komposition, etc… Ich für meinen Teil kann das (noch) nicht, deshalb gibt’s von mir beides, Farbe und S/W…

03/01/2010 17:42

Vielleicht hätte ich schon im Vorfeld die Anmerkung machen sollen, dass als ich das Bild gemacht habe, ich mir direkt gedacht habe: “Das sieht in S/W bestimmt gut aus.” Es auch mehrfach anfangs in verschiedenste S/W-Formen pressen wollte, aber erst im Nachhinein festgestellt habe, dass Farbe hier doch besser wirkt.

Yes We KEN.
Foals: Neues Video am Start “Spanish Sahara”