Alles Neu: Wolf Collage

12.02.2014 | music | Kein Kommentar
Wolf Collage

Rodney Brown alias Wolf Collage aus Kalifornien zieht mich jetzt seit etwa einer Woche in seinen Bann. Seine mit 8 Songs schon recht lange EP Forward erschien Anfang 2014 und läuft bei mir momentan auf Hochtouren. Zu finden und zu kaufen für schlappe 5$ (drei Euro und ein bisschen) auf seinem Bandcamp-Profil. Das letzte Jahr war für den talentieren, jungen Musiker offenbar kein Leichtes, diese Erfahrungen aber in Form von Musik zu verarbeiten für uns als Zuhörer definitiv eine Gute! Sehr träumerisch und emotional und eben einfach sehr roh und authentisch kommt seine Mischung aus träumerischer Popmusik und Elementen von typischen Songwritern daher.

Das beste Beispiel dafür bietet der Song Glow, der mein aktuell persönlicher Favorit der EP ist.

Wem es gefällt: Album kaufen, EP kaufen oder Shirt kaufen und damit gute Künstler supporten!

 

via nicorola

“Alles Neu” – ist das Format einer kontinuierlichen Artikelreihe, die sich mit den weniger bekannten musikalischen Neuentdeckungen befasst und junge Musikprojekte vorstellt, die eben noch nicht in aller Ohr sind, aber dennoch mehr Aufmerksamkeit verdient haben.
Comments & Likes
...

Dan Croll: From Nowhere

06.02.2014 | music | Kein Kommentar

Dan Croll ist für mich einer der Kandidaten für 2014. Seine Singles/EPs sind im vergangenen Jahr gut angenommen worden, er ist mit einem Remix auf dem GTA V Soundtrack und mit seinem Song Compliment Your Soul auf dem von FIFA 14 vertreten und auch sein Debütalbum Sweet Disarray steht in den Startlöchern und wird am 10. März erscheinen.

Nun hat sein Song From Nowhere, den er bereits 2012 samt Video releaset hatte, ein neues Video spendiert bekommen, welches sich symbolisch an den Lyrics festhält und durch seinen Minimalismus und die Bildkomposition besticht.

Ich bin mal gespannt, ob und wo wir den Briten diesen Sommer noch in Deutschland sehen werden. Ich jedenfalls würde mich drüber freuen.

Comments & Likes
...

Trailer: Grand Budapest Hotel

06.02.2014 | thoughts | Kein Kommentar

Heute in vier Wochen, am 06. März 2014, ist der Kinostart von Wes Anderson‘s neuem Werk Grand Budapest Hotel. Der Trailer macht ja nun schon einige Zeit die Runde und ich gehe mal davon aus, dass ich nicht der Einzige bin, der sich so ungemein auf den Film freut.

Wes Anderson Filme sind für mich immer irgendwie eine Herzensangelegenheit. Sie sind von der Bildsprache perfekt durchkompositioniert. Die Stories sind immer irgendwie grotesk und diese Mischung aus spannendem Plot und dieser immer wieder witzigen Darstellung haben mich noch nie enttäuscht. Auch die Tatsache, dass mit unter Anderem Bill Murray, Jason Schwartzman, Owen Wilson und Adrien Brody einige Darsteller im Cast auftauchen, die ja ohnehin aus dem Anderson Universum nicht mehr weg zu denken sind, macht mich auch dieses mal wieder gespannt darauf, wie es gelingt, die selben Schauspieler in immer wieder andere Charaktere zu verwandeln.

Ja, ich fiebere mit hohen Erwartungen diesem Film entgegen. Und nein, ich gehe nicht davon aus, in irgendeiner Hinsicht enttäuscht zu werden – schließlich ist es ein Wes Anderson Film.

Schaut auch auf jeden Fall mal auf der Website der Akademie Zubrowka, der Uni des fiktiven Staates Zubrowka, vorbei, um einige geschichtliche Hintergründe zum Grand Budapest Hotel und zur jüngeren Geschichte dieses Staates zu lernen.

Comments & Likes
...

Hallo 2014!

05.02.2014 | thoughts | Kein Kommentar

 Appletree Garden 2013-1642

2014.

Wenn ich auf das vergangene Jahr zurückschaue, wirft es mir einen Haufen Fragen bezüglich meines Blogs auf. Die wohl elementarsten davon sind wohl:

Wohin will ich damit? Wo platziere ich mich, wo genau nicht? Wo stehe ich hinter, wo wiederum nicht? Welche Blogs sind meine Vorbilder, welche davon negative?

Mein letzter Artikel hier stammte von Mitte September, doch auch bereits zuvor im Sommer war die Luft ein wenig raus. Jetzt haben wir Ende Januar (genau genommen inzwischen Anfang Februar). Ihr kennt das: der Monat, in dem wieder alles anders wird. Das neue Jahr, die Vorsätze. Oder eben auch nicht. Man weiß das ja nie so genau.

Die letzten Monate, kann man sagen, habe ich viel beobachtet. Geguckt, wer hier was so macht, wo hier was passiert und leider zum Teil auch, wer eben nicht mehr bloggt und warum. Ich habe auch einige Gespräche geführt, eines davon war für mich sehr aufschlussreich und mit Sicherheit auch einer der  Gründe, warum ich hier überhaupt wieder etwas schreibe.

Es hat mich im Nachhinein immer genervt, es tat mir leid und irgendwie hatte ich immer ein ungutes Gefühl, wenn hier wieder lange nichts passiert ist. Klar, nebenan geht es immer weiter. Permanent. Schlag auf Schlag mit hoher Frequenz. Das will man selber ja auch. Zumindest im ersten Moment. Page Impressions, Facebook Likes, Retweets, Blog-Charts. Das ganze Zeug, was einem diesen virtuellen Fame bringt, nach dem wir doch alle so ein bisschen geiern.

Doch wenn es irgendwie nur noch darum geht, schockt das Ganze doch nicht mehr. 

Eine Entwicklung, die das Bloggen für mich 2013 nahm: es ist stressig!

Stressig, weil es irgendwie aktuell vielen nur noch darum geht, der Schnellste zu sein und möglichst keinen Trend oder kein Trending Topic auszulassen. Kein Musikvideo, dass in meinem Feedreader nicht mindestens drei mal auftaucht, dafür immer weniger Beiträge, die irgendwie in meinem Dunstkreis einzigartig sind und somit auch für mich nochmal was völlig Neues, Spannendes bieten.

Soweit der Status Quo, an dem ich hier auch nichts ändern, aber für mich einiges Mitnehmen kann:

Diese Pausen hier, die sind okay. Zumindest dann, wenn es irgendwann mal weiter geht. Dieses irgendwann haben wir nun erreicht. Es geht weiter, jetzt bald irgendwann.

 

 

Comments & Likes
...