Care 365 von Carlos E. Herrera

12.01.2011 | design | Kein Kommentar

Vor ein paar Tagen bin ich über das Tumblr-Radar auf den Tumblr-Blog von Carlos E. Herrera gestoßen, von dem ich wiederum auf sein Projekt “Care 365″ gestoßen bin, bei dem seit Dienstag täglich für ein Jahr lang visuelle Updates posten will. Bisher waren es alles Collagen mit schöner Typografie, Formen und vermutlich künstlich erstellten Doppelbelichtungen. Verfolgen könnt ihr das ganze via Twitter, Tumblr und Facebook.

Comments & Likes
...

Zweitausendundneun retrospektiv.

31.12.2009 | thoughts | 5 Kommentare

Lange habe ich mir überlegt, wie ich das Jahr 2009 auf Stereokultur abschließe. Die Ideen waren zahlreich: ich könnte mich dem Besucherzahlengepose einiger anderer Blogs anschließen oder auch einfach auf die Tränendrüse drücken und sagen, dass mich das alles auffrisst. Oder ich könnte mir anschauen, was 2009 so weltbewegendes geschehen ist in den Bereichen, die mich so interessieren.

Irgendwie habe ich aber gar keine Lust, so weit auszuholen, daher nun in aller Kürze:

  • 2009 habe ich diesen Blog gestartet als Fortsetzung meiner vorherigen Homepage bzw. auch einer einfachen Portfolio-Seite. Ich persönlich finde die Auslegung als Blog besser, da sie mir etwas mehr Freiheiten bietet.
  • 2009 war auch das Jahr der Festivals. StoneRock, Apple Tree Garden, Dockville (um einmal die mir wichtigsten aufzuzählen).
  • 2009 war (so finde ich inzwischen) vielleicht auch das Jahr, in dem ich lernte, ernsthaft zu fotografieren.
  • 2009 war das Jahr, in dem ich anfing, Bilder auch intensiver zu bearbeiten. Ein Schritt, der viel Arbeitsaufwand bedeutet, mir aber Spaß macht und die Zeit auch wert ist.
  • 2009 war für mich das Jahr der Fotografie.

Abschließend bin ich ganz zufrieden mit dem, was ich mit diesem Blog in 2009 erreicht habe. Die Leserschaft wächst zwar nicht, ist dafür stetig. Die wenigen Kommentare, die ich bekomme (meist per Mail) machen mir Spaß zu beantworten, und oftmals sind doch auch längere Mailwechsel zustande gekommen. Das freut mich und soll auch so bleiben.

Leider habe ich es auch oftmals versaut. Aus Zeitgründen oftmals, manchmal fehlte auch einfach die Motivation. Es ist vielleicht insgesamt eine Art Motivationslos (Hier sei eine kleine Referenz an meinen Bruder angebracht. Er wird wissen warum). Eine Art Lotterie, die entscheidet, wie hoch die Motivation ist. Oftmals hatte ich da eine Niete. Aber so kenne ich mich, so kennen meine Freunde mich und das bin ich. Quasi Ich 2009.

Ursprünglich war eine Art “All that’s left” gedacht, eine Sammlung noch unveröffentlichter Bilder aus 2009 (und auch vorher), aus Zeitgründen (da haben wir es wieder) lass ich das aber erstmals wegfallen, hole es aber nach.

Stattdessen soll es nun noch ein paar Fotos geben, die ich in den letzten zwei Tagen während unseres Kurztrips nach Bremen gemacht habe.

Inside Café
duel.

thoughtful.

Mirror between the seats.

2009 war vielleicht auch das Jahr, in dem ich nicht gelernt habe, Fotos in adäquater Größe auf Flickr zu laden. Das vielleicht als Ausblick für 2010. Euch allen einen guten Rutsch!

P.S. “Meine Zeit wird kommen. 2010″. Pro neues Echt-Album in 2010.

Comments & Likes
...