(My)The(First) Polaroid Experience

02.02.2010 | photography | 1 Kommentar

Unglaublich, dass ich in der Überschrift für diesen Artikel direkt mit einer Lüge Halbwahrheit beginne. Meine erste Polaroiderfahrung habe ich nämlich schon zu viel früheren Zeiten gemacht. Im jungen Alter von sieben Jahren habe ich mal mindestens einen ganzen Film mit irgendwelchen dämlichen Motiven verknipst, mich aber geärgert, dass man auf den Fotos nichts sah (was sich natürlich änderte, aber da waren die komischen Fotos für mich schon wieder uninteressant.

Nun denn. Fast sechzehn Jahre später fällt mir am Mauerpark-Trödelmarkt in Berlin eine alte Polaroid SL 630  und in den Folgetagen noch einige Typ 600 Filme in die Hände. Ideale Startbedingungen, um diese ganze Polaroid-Sache (mit einem inzwischen natürlich etwas anderen besseren Bezug zu Fotografie) mal auszutesten.

Hier nun die kommentierten ersten Resultate:

Was ist da denn los? Jägermeister? Das gerade erworbene 10er-Pack war offensichtlich eine Jägermeister Promopack. DAS hat die Verpackung nicht prophezeit. Nach erster Enttäuschung tut es der Freude aber keinen Abbruch. In 10 Jahren könnte dies ein ganz tolles Charakteristikum dieses Fotos sein.

Entstanden ist das Bild am Prenzlauer Berg in Berlin und ich hab es durch in der Kälte (-13°C) geschüttelt zum entwickeln. Das Bild Nr. 2 ist an selber Stelle geschossen und auf selbe Art entwickelt worden. Blaufärbung=Entwicklung in der Kälte?

Bild Nr. 3 entstand eine Station weiter. Ebenfalls Berlin also. Entwicklung hier in der Jackentasche (also etwas wärmer). Blaustich nimmt ab. Kausaler Zusammenhang?!

Housefront Prenzlauer Berg

Windows
Berlin

Das folgende Foto entstand aus dem Auto heraus an der Grenze zwischen ehemaliger DDR und Westdeutschland. Mit Blitz gegen die Scheibe. Total überhellt. Klar. Lichtreflexion. Entwicklung am Gebläse des Auto (warm). Farbton auch eher warm.

The Border

Dieses Foto entstand in Mutterns Küche. Entwicklung bei Raumtemperatur mit leicht erhitztem Fön. Auch recht warme Farbtemperatur.

Plum

Die nächsten zwei Fotos entstanden in einem Gasheizstrahler beheiztem Raum. Entwicklung in der Hosentasche.

Guitars

Acoustic Solo

Das nächste Foto wurde erst bei -6°C Außentemperatur geschüttelt, dann am warmen Gebläse des Autos weiterentwickelt. Mir gefallen die Farben sehr.

Sundawn

Dieses Foto entstand heute im Schneesturm in Osnabrück. Am Anfang etwas im Schnee geschüttelt, dann ab in die Jackentasche. Der Fleck oben enstand wohl als ich das Foto in die etwas enge Jackentasche schieben wollte. Passiert, sollte aber eigentlich nicht.

Snow Walk

Hier mal ein erster Eindruck dessen, was ich mit den Polaroids anfange. Bisher ist es überwiegend Einfangen von Alltagssituationen und Umgebungswahrnehmung. Mir persönlich macht es Spaß und ist für mich der erste Einstieg in analoge Fotografie und irgendwie ja auch das Bindeglied zwischen digital (weil schnelles Resultat sichtbar) und analog (was technisch “innen” passiert).

Polaroid macht Spaß. Polaroid bietet kein klinisch perfektes Bild. Polaroids haben Fehler. Polaroids haben Eigenarten. Polaroid-Filme sind inzwischen abgelaufen. Polaroids haben ihren Charme. Polaroids sind teuer.

Ich werde die gute Polaroid mit Sicherheit immer mal wieder auspacken. Investition, die sich bereits jetzt gelohnt hat. Interessant ist auch, dass es genug Experimente gibt, die man mit dieser Kamera anstellen kann. Bisher habe ich dahingehend kaum etwas gemacht, aber das könnte sich ja bald ändern.

Comments & Likes
...