OK KID @ StoneRock Festival 2013

07.08.2013 | photography | 1 Kommentar
OK Kid StoneRock Festival 2013-025

Am vergangenen Samstag tobte in meiner Heimatstadt die neunte Auflage des StoneRock Festivals, welches ich mit supporte. Die letzten zwei Jahre war ich mit FLMR zum Filmen dort, lass es mir aber nicht nehmen, auch mal das ein oder andere Foto zu schießen. So wie hier: OK KID.

Comments & Likes
...

INTRODUCING: Abby im Berliner Bi Nuu

27.01.2013 | music | Kein Kommentar

Gestern Abend lief zu später Stunde, während ihr alle Bier trankt, tanztet oder schon wieder im Bett lagt auf Arte eine Übertragung des Intro-Festes Introducing mit einer der wohl spannendsten deutschen Bands des letzten Jahres: Abby. Ich selbst konnte mich im Sommer zwei Mal von ihren Live-Fähigkeiten überzeugen können und habe die Jungs auch auf dem Rock an der Mühle Backstage getroffen und bin mit ihnen bei einem Bier ins Gespräch gekommen. Sympatische Menschen und live eben ein absolutes Highlight im letzten Jahr.

Das Album Friends and Enemies ist für den März angekündigt, einen kleinen Albumtrailer könnt ihr hier sehen. Außerdem gibt es gerade den Song Wings & Feathers als Gratis-Download.

Nun aber Film ab für den Introducing-Auftritt. 38 Minuten, die es absolut wert sind.

Comments & Likes
...

Fotos: Porzellan LIVE (DVD Tipp)

24.01.2013 | film, music | Kein Kommentar

Morgen erscheint die von mir lang erwartete Live-DVD der deutschen Band Fotos (380 Grad/Rough Trade). Ich hatte das Glück vorab ein Exemplar zugesandt bekommen zu haben und konnte mir bereits ein Bild davon machen. Aufngenommen wurde Porzellan LIVE bereits im August letzen Jahres im Alten Theater Magdeburg. Das besondere dabei: es gibt kein Publikum, sondern nur einen großen leeren Raum, etwas Licht, Instrumente, Musiker und ein paar Kameras und Dolly-Tracks. Gespielt wurden neun der zwölf Songs des dritten Albums der Band, welches von Olaf Opal (u.A. auch für The Notwist verantwortlich) produziert wurde.

Die Idee dahinter war anscheinend, eine Kulisse zu schaffen, die dem Aufnahmeraum des Albums (einem ehemaligen Bunker ) glich, um einen natürlichen Raumklang zu erzeugen und diesen Raum als Klangerzeuger mit zu nutzen. Ähnlich wie bei den Studioaufnahmen von Porzellan war es das Ziel, “Leere hörbach zu machen” (laut Sänger Tom Hessler) und das in einer intimen Atmosphäre: ohne Publikum, aufgestellt im Kreis mit Blickkontakt unter den Musikern und einer Bühne, die die Größe einer Turnhalle hatte.

Nicht abzuweisen ist eine gewisse Ähnlichkeit zum erfolgreichen “From The Basement” von Nigel Godrich, die Umsetzung mit einem Filmteam aus dem eigenen Umfeld jedoch ist in meinen Augen so gut gelungen, dass dieser Vergleich in keinster Weise als negative Kritik gelten soll. Dass die Regie und der Schnitt nachher in der Hand der Band blieb, ist letzten Endes nicht verwunderlich, ist doch Drummer Benedikt Schnermann selbst im visuellen Bereich tätig und unter Anderem auch für einigen visuellen Output der Band Boy verantwortlich.

Fazit

Mit Porzellan LIVE knüpfen Fotos für mich an den guten Weg, den sie mit dem dritten Album bereits eingeschlagen hatten an. Letztes Jahr im Sommer durfte ich sie nach etwa fünf Jahren endlich mal wieder live erleben und war erstaunt ob des Dampfes, den die Jungs auf die Bühne brachten (und das eben auch bei den vermeintlich ruhigeren Songs der zweiten Platte). Meine Ewartungen an diese Live-DVD waren demnach entsprechend hoch, wurden aber absolut erfüllt. Ein absolut beeindruckender Sound, spannende Bilder und vor allem Kamerafahrten und eben Songs eines Albums, das ich ohnehin sehr schätze.

Einen kleinen Eindruck davon könnt ihr euch hier in Form des Songs Porzellan selbst machen:

Wenn ihr die DVD heute vorbestellt, kostet sie nur 6,99€. Dies könnt ihr hier tun: Fotos – Porzellan Live (Amazon-Partnerlink)

Comments & Likes
...

Enno Bunger: Regen (bei TVNoir)

20.03.2012 | music | Kein Kommentar

Als ich heute vormittags zdf.kultur einschaltete, lief gerade TVNoir mit Travis und Enno Bunger. Schon im Fernsehen fand’ ich die Perfomance von Regen mehr als gelungen, nun aber mit Video in HD und Sound über eine ordentliche Anlage, haut es mich noch erheblich mehr weg. (Achtung: Gänsehaut-Alarm!)

(via: tvnoir)

Comments & Likes
...

Appletree Garden 2011 (Fotos)

27.07.2011 | photography | 1 Kommentar


So, nach langer Zeit einmal wieder ein paar Fotos von mir, die ich am vergangenen Wochenende auf dem Appletreegarden Festival 2011 in Diepholz gemacht habe. Eine Mischung aus Farb- und Schwarzweiß-Aufnahmen. Publikum und Bands. Portraits und Totalen. Ein buntes Sammelsurium eben.

 

Comments & Likes
...

Casper Live (Fotos)

Gerade eben Casper live gesehen. Paar Fotos aus der Crowd gemacht. Gutes Auftritt! Fette Stimmung und so!

Comments & Likes
...

Stars: 2 Songs für Take-Away Shows

04.02.2011 | music | Kein Kommentar

Stars sind eine Band, die mir jedes mal, wenn ich sie höre, direkt wieder dieses besondere Feeling in mir aufkommen lässt. Ich weiß nicht, ob es an der Stimme liegt oder einfach nur daran, dass ich weiß, dass sie mit Personal damals einen der wohl gefühlvollsten Songs, die ich überhaupt kenne, geschrieben habe.

Jetzt jeden Falls haben sie zwei Songs für die Blogotheque in North Beach in San Francisco performt. Einfach super!

Schaut selbst:

Comments & Likes
...

Cannibal Koffer: Medley

24.01.2011 | music | Kein Kommentar

Cannibal Koffer, die zwei-Quadratmeterparty mit Kotsche und Joe, haben ein kleines Medley zusammengeschnitten und bei Vimeo hochgeladen: Katy Perry, Lady Gaga, David Guetta und Kid Cudi wurden “gekoffert”. Live, unplugged, perfekt! Unbedingt ansehen und Ausschau halten, wann du sie live sehen kannst. Eine zwei-Quadratmeterparty eben. Mit einer Klampfe und einem Bassdrumkoffer.

Ich hatte im vergangenen Jahr zwei mal das Vergnügen, die beiden sympathischen Jungs live zu erleben und zu fotografieren:

Party Galore sag ich euch!

Comments & Likes
...

4/10:10

25.12.2010 | music | Kein Kommentar


Meine Lieblingslieder 2010: Nr. 3 von 10: The Unwinding Hours – Knut (Live aus Utrecht)

Comments & Likes
...

Gratis: Get Well Soon Live EP

04.11.2010 | music | Kein Kommentar

Wenn es in diesem Jahr einen deutschen Künstler gibt, der mich live sowohl musikalisch als auch von seiner Selbstpräsentation auf der Bühne vollends überzeugt hat, ist das Konstantin Gropper mit seiner Band GET WELL SOON. Völlig freundlich, nett und bescheiden habe ich die Band beim Appletree Garden 2010 erleben dürfen und bin fasziniert. Denn: wer diese Band nur von der Platte oder durch eines der genialen Musikvideos kennt, wird zwar mehr als zufrieden sein, aber ein Liveauftritt ist da nochmal wieder eine ganz andere Kategorie.

Schön, dass ich gerade lesen durfte, dass eben genau die Brücke zwischen diesen beiden Erfahrungen nun durch die Band geschlagen wurde: auf http://www.youwillgetwellsoon.com/konzerthaus/ könnt ihr euch eine 6-Track Live EP, aufgenommen im Dortmunder Konzerthaus beim “Pop-Abo” gratis und völlig legal herunterladen. Und genau das solltet ihr tun! Denn eine Besonderheit wird euch hier auffallen: gespielt wurden die Songs mit dm Grand Ensemble in 15 köpfiger Besetzung. Prunk & Protz par excellence.

Comments & Likes
...

Fotos: Westend Indoor 2010

Am Freitag war ich als Fotograf beim Visions Indoor-Event “Westend Indoor 2010″ im FZW (FreizeitZentrum West) in Dortmund. Neben der Spannung auch Indoor mal in einem größeren Club zu fotografieren war es vor allem das Lineup, welches mich in große Vorfreude versetzt hatte. Die Jungs vom Opener des Abends BEAT!BEAT!BEAT! kenne ich nun schon einige Jahre und habe ja auch die Gestaltung ihres Bandshirts im vergangenen Jahr übernommen. Das Wiedersehen mit den Jungs war aber nur eine aufregende Sache. Denn, was einen musikalisch sonst noch erwartete, war auf sehr hohem Niveau: INSTRUMENT aus München/Augsburg kannte ich vorher nicht, wussten aber mit ihrem atmosphärischen Sound mich zu überzeugen.

Die beiden musikalischen Highlights jedoch waren THE UNWINDING HOURS (ehemals AEROGRAMME) und SHOUT OUT LOUDS. Die Schotten von THE UNWINDING HOURS hatte ich erst ein paar Wochen zuvor kennengelernt, möchte ich aber jedem ans Herz legen! SHOUT OUT LOUDS sind nun seit fast fünf Jahren fest in der Indieszene verankert und das auch zurecht! Live immer wieder ein Erlebnis und vor allem für Leute, die sie nicht sonderlich gut kennen oftmals für den “Ah, den Song kenne ich, hätte ich ihnen aber niemals zugeordnet”-Effekt gut.

Alles in allem ein musikalisch mehr als erfolgreicher Abend. Lediglich die Überbrückung von etwa 3 Stunden am Dortmunder Hauptbahnhof bis mein Zug um halb 4 nach Osnabrück fuhr, war ein leichter persönlich Wehmutstropfen für mich.

Hier nun einige Fotos:

Beat! Beat! Beat!

Instrument

The Unwinding Hours

Shout Out Louds

Comments & Likes
...

Fotos: Manko Nova in Moormerland

11.10.2010 | photography | 1 Kommentar
Comments & Likes
...